Allongé

Allongé

Ich schreite langsam aber sicher der Tatsache entgegen, dass es endlich fertig wird. Nicht so schnell, wie ich es gerne gehabt hätte und nicht so schnell wie ich es prognostiziert habe. Ich kann dennoch stolz berichten, dass der Stand der Produktion weit fortgeschritten ist. Noch diese Woche bekomme ich nach langem Warten Resultate zu hören. Es ist schon etwas anderes, jemandem sein Werk in die Hände zu geben und einfach still und geduldig zu warten, bis es so weit ist und daran zu glauben, dass die Stücke so wachsen und gedeihen, wie man es sich erhofft hat. Und ich hätte nie damit gerechnet, aber ich bin wider meiner Erwartungen voller Vertrauen.
➙ Mehr lesen

Meteora

Meteora

Die Bühne der Strand, hinter mir das Meer, vor mir viele tolle Menschen lauschend, über uns unzählige Sterne. Diese surrealen Kulissen in dieser paradiesischen Umgebung sind allesamt ein großer magischer Ort. Meine Technik hat sich bei Sand und Feuchtigkeit völlig problemfrei benommen und meine Musik wurde vom dortigen Publikum fantastisch aufgenommen. Als Konzertabschluss wurde mir auch noch der Anblick einer riesigen langsam fallenden roten Sternschnuppe beschert. Ich habe keine Zweifel, dass der Wunsch, den ich darauf in Gedanken äußerte, in Erfüllung geht.
➙ Mehr lesen

Sardegna

Sardegna

So stürze ich mich sofort in das nächste grosse Bühnenabenteuer! In den letzten drei Jahren war ich Teil des Soundteams des äußerst exklusiven Festivals DUNAJAM auf der wahrhaftig magischen Insel Sardinien, welche für knapp zwei Wochen das leibhaftige Musikerparadies auf Erden wird. Diesmal werde auch ich auf der täglich wandernden Bühne spielen. Morgen spiele ich ein Konzert am Strand. Im Sand. Und hinter mir verschluckt das grosse weite Meer die Sonne. Am meisten freue ich mich darauf den Song 'Levitation' zu performen, da der Liedtext auf dieser insel entstanden ist. Somit bin ich mir durchaus sicher, dass auch dieses Konzert unvergesslich wird. 
➙ Mehr lesen

Farfalla

Farfalla

Meine Seele würde sich gern ihre Hüllen wie ein übergroßes Pflaster abreißen und nackt durch einen Hagelsturm rennen. In meinem Kopf allerdings hat sich doch schon alles in allen denkbar möglichen Varianten durchgespielt. Wie jede einzelne Etappe verläuft und welche entscheidenden Momente wie sein werden. Es kommt natürlich alles anders, als mein Vorstellungsvermögen zu prognostizieren vermochte. In etwa so, wie ich es mir heimlich in Ego-getriebenen tief unterbewussten Fantasien erhofft habe.
➙ Mehr lesen